Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien

Tel.: +43/1/406 97 22
Fax: +43/1/406 35 94-22
E-Mail: bvoe@bvoe.at

Fenster schließenX
© VLADJ55
/ Shutterstock.com

Förderungen von Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung

15.01.2018
Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement

2018
Von Januar bis Dezember 2018 läuft die Aktion „Geschichte in Geschichten“. Gefördert werden Veranstaltungen mit ausgewählten Titeln von österreichischen und in Österreich lebenden AutorInnen, die geschichtliche Ereignisse literarisch verarbeiten, bzw. als Sachbuch aufbereiten. Autorenpool zur Aktion „Geschichte in Geschichten“:

ÖSTERREICHISCHE GEGENWARTSLITERATUR

  • Wilhelm Kuehs: Dianas Liste, Tyrolia 2017
  • Lydia Haider: Kongregation; Rotten, Müry Salzmann Verlag 2015/2016
  • Ja, Panik: Futur II, Verbrecher Verlag 2016
  • Martin Prinz: Die letzte Prinzessin, Insel 2016
  • Karin Peschka: Watschenmann, Otto Müller Verlag 2014
  • Anna Mitgutsch: Die Annäherung, Luchterhand 2016
  • Laura Freudenthaler: Die Königin schweigt, Droschl 2017
  • Egyd Gstättner: Wiener Fenster Sturz, Picus 2017
  • Theodora Bauer: Chikago, Picus 2017
  • Gloria Kaiser: Dona Leopoldina, Seifert 2015
  • Nadine Kegele: Lieben muss man unfrisiert, Kremayr und Scheriau 2017
  • Irene Diwiak: Liebwies, Deuticke 2017
  • Susanne Scholl: Wachtraum, Residenz 2017
  • Lida Winiewicz: Der verlorene Ton, Braumüller 2016
  • Rosemarie Poiarkov: Aussichten sind überschätzt, Residenz 2017
  • Gabriele Vasak: Den dritten das Brot, Septime 2016
  • Ludwig Laher: Bitter, Wallstein 2014
  • Franz Winter: Die Schwierigen, Braumüller 2017
  • Elisabeth Reichart: Voest-Kinder, Otto Müller Verlag 2011
  • Bernd Schuchter: Jacques Callot und die Erfindung des Individuums, Braumüller 2017

KINDER- UND JUGENDLITERATUR

  • Kathrin Steinberger: Die Brüder von Solferino, Jungbrunnen 2010
  • Rachel van Kooij: Eine Handvoll Karten; Der Kajütenjunge des Apothekers, Jungbrunnen 2010/2005
  • Monika Pelz: Artisten, Freaks und Übermenschen, Jungbrunnen 2015
  • Lizzy Hollatko: Der Sandengel, Jungbrunnen 2014
  • Heinz Janisch, Birgit Antoni: Eine kleine Nachtmusik, Annette Betz 2017
  • Luna Al-Mousli: Eine Träne. Ein Lächeln weissbooks 2016
  • Niki Glattauer und Verena Hochleitner: Flucht, Tyrolia 2017

KRIMI

  • Gerhard Loibelsberger: Der Henker von Wien, Gmeiner 2015
  • Alex Beer: Der zweite Reiter, blanvalet 2017
  • Erwin Riess: Herr Groll und das Ende der Wachau, Otto Müller Verlag 2014
  • Beate Maly: Tod am Semmering, emons 2017

POPULÄRES SACHBUCH:

  • Herbert Lackner: Die Flucht der Dichter, Ueberreuter 2017
  • Bernhard Gitschtaler: Geerbtes Schweigen, Otto Müller Verlag 2016
  • Nermin Ismail: Etappen einer Flucht, Promedia 2016
  • Nina Horaczek, Sebastian Wiese: Gegen Vorurteile, Czernin 2017
  • Gerhard Jelinek: Sternstunden Österreichs, Amalthea 2015
  • Verena Moritz: 1917, Residenz 2017
  • Kurt Bauer: Hitlers zweiter Putsch, Residenz 2017
  • Anton Pelinka: Die gescheiterte Republik, Böhlau 2017
  • Dietmar Grieser: Schön ist die Welt, Amalthea 2017
  • Edgard Haider: Wien 1918, Böhlau 2017
  • Gabriele Anderl, Simon Usaty : Schleppen, Schleusen, Helfen, Mandelbaum 2017
  • Marianne Enigl: Baldermann, Mandelbaum 2017
  • Oliver Rathkolb: Die paradoxe Republik, Zsolnay 2015

Zeitrahmen
Von Januar bis Dezember 2018 fördert der BVÖ im Rahmen der Förderaktion „Geschichte in Geschichten“  Veranstaltungen mit ausgewählten Autorinnen und Autoren.

Wer kann um eine Förderung anfragen?
Es können alle öffentlichen und kombinierten Bibliotheken sowie Schulbibliotheken in allen österreichischen Bundesländern an der Förderaktion teilnehmen.  Pro Bibliothek können bis zu drei Lesungen gefördert werden.
Eine Mitgliedschaft beim BVÖ ist nicht erforderlich.

Kosten für Bibliotheken
Bibliotheken können alle Autorinnen und Autoren aus dem Autorenpool bei einem fixen Honorar pro Veranstaltung buchen. Pro Lesung erhält die Autorin/der Autor einen Pauschalbetrag von 510,- EUR (inkl. MwSt.), mit dem sowohl das Honorar als auch etwaige Reise- und Aufenthaltskosten abgedeckt sind.
Förderung: 340,- EUR
Selbstbehalt der Bibliotheken: 170,- EUR

Wie kann man Autorinnen und Autoren buchen?
1.    Bitte treten Sie mit uns in Kontakt (Barbi Markovic, markovic@bvoe.at).
2.    Nennen Sie uns die gewünschte Autorin/den gewünschten Autor und mögliche Termine.
3.    Wir helfen gerne bei der Terminklärung.

Autorenhonorare
Die Honorare werden direkt vom BVÖ an die Autorinnen und Autoren ausbezahlt. Die Bibliotheken haben pro Veranstaltung einen Selbstbehalt von 170,- EUR zu übernehmen. Diese Summe wird der Bibliothek nach der Veranstaltung in Rechnung gestellt.

Kontakt
Für weiter Informationen steht Ihnen Barbi Markovic (markovic@bvoe.at, Tel.: 01/4069722-27) ganztags von Montag bis Mittwoch gerne zur Verfügung.

Alle Details zu der Aktion können Sie den Statuten entnehmen.

2017
2017 wurden Veranstaltungen zu „LESERstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen“ gefördert. Alle Informationen dazu finden Sie hier

Finanziert wird die Aktion zum Großteil vom Bundeskanzleramt Österreich.