Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien

Tel.: +43/1/406 97 22
Fax: +43/1/406 35 94-22
E-Mail: bvoe@bvoe.at

Fenster schließenX
© Tatyana Gladskih
/ Fotolia

Statistik und Leistungsdaten

Die öffentlichen Bibliotheken Österreichs präsentieren ihre Leistungen durch jährliche, standardisierte statistische Angaben (jahresmeldung.bvoe.at), die dann vom Büchereiverband Österreichs (BVÖ) zur „Statistik öffentlicher Büchereien Österreichs“ zusammengefasst und veröffentlicht werden. Auszüge aus der Büchereistatistik werden im Untermenüpunkt „Statistik“ und in den Büchereiperspektiven veröffentlicht.

Aus der Statistik öffentlicher Bibliotheken Österreichs ist zum Beispiel ersichtlich, wie viele NutzerInnen öffentliche Büchereien in Anspruch nehmen, wie viele Medien ausgeliehen werden und wie viele BibliothekarInnen dieses Angebot erstellen und die BenutzerInnen betreuen. Außerdem ist die längerfristige Entwicklung des Angebots und der Nutzung öffentlicher Bibliotheken in Österreich durch diese Statistik sehr gut dokumentiert.

Zielstandards und Büchereilandkarte

Die Zielstandards des Bundes wurden 2010 erarbeitet und definieren abhängig von der Einwohnerzahl der Gemeinde sieben Enwicklungsziele im Bereich Ausstattung und Angebot. Sie sollen als Richtwert für die Planung und Weiterentwicklung der Büchereien genutzt werden. Die Büchereilandkarte vergleicht die aktuellen Leistungszahlen mit den Vorgaben der Zielstandards und analysiert Regionen bezüglich Versorgungsgrad und Förderwürdigkeit der Bibliotheken.

Leistungsmessung und -vergleich

Leistungsvergleiche sind in jenen Bereichen exakt durchführbar, wo Aufwand und Ziele klar definiert und quantitativ messbar sind. Die Methoden kommen meist aus dem privatwirtschaftlichen Bereich, wo Erfolg einfach am Gewinn gemessen wird. Der kulturelle und gesellschaftliche Nutzen einer öffentlichen Bücherei ist hingegen schwerer zu quantifizieren. Das ist auch die Schwäche der traditionellen Bibliotheksstatistik: sie erhebt rein quantitative Werte, also: BenutzerInnenzahl, Medienzahl, Entlehnungen, Computerarbeitsplätze, Veranstaltungszahl – über die Qualität der Beratung, der Vermittlung von Fertigkeiten und Informationen, die Förderung der Lesefähigkeit, der lokalen Kommunikation und den Ausgleich sozialer Defizite sagen diese Zahlen wenig aus.

BibliothekarInnen können nicht einfach Methoden übernehmen, die den Aufwand mit dem finanziellen Gewinn vergleichen – das ist einfach, aber auf den kulturellen Bereich nicht sinnvoll übertragbar, obwohl es immer wieder gemacht wird. Wie kann man also überprüfen, ob die eigene Bücherei effizient ihre Ziele umsetzt?

Ausgehend von statistischen Zahlen und anderen Daten, die das Angebot einer Bibliothek quantitativ beschreiben, können Leistungsindikatoren errechnet werden. Damit werden absolute Werte zueinander in Relation gebracht. Durch Einbeziehung von externen Werten (z.B. EinwohnerInnenzahl) ist auch ein bibliotheksübergreifender Vergleich möglicCover der Broschüre h. Die Jahresmeldungsplattform errechnet aus der eingereichten Jahresmeldung sofort 26 Leistungsindikatoren für diese Bibliothek.

Eine Möglichkeit, die Leistungszahlen einer Bibliothek mit anderen Bibliotheken bietet der BVÖ mit der Kennzahlentabelle.

2015 erschien zu diesem Thema auch die Broschüre Was kann meine Bibliothek?, die online verfügbar ist, aber auch über das Bestellservice angefordert werden kann.

Jahresmeldung

Reichen Sie hier Ihre Jahresmeldung online ein.

Einreichen