Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien

Tel.: +43/1/406 97 22
Fax: +43/1/406 35 94-22
E-Mail: bvoe@bvoe.at

Fenster schließenX

Bücher ohne Worte

Nächste Veranstaltung

27.02.2017
Lehrgang 127/2 (bes. geeignet f. TN d. Reg. Einf.)

In Anlehnung an das „Silent Books“-Projekt auf der italienischen Insel Lampedusa hat der BVÖ eine Medienliste zusammengestellt, die (fast) textlose, besonders illustrierte Bilderbücher umfasst.

Bücher ohne Worte ermöglichen Auszeiten, in denen das Erlebte für einen Moment vergessen und verarbeitet werden kann oder in denen man einfach nur Spaß hat, eine gute Geschichte und kunstvolle Bilder genießt und die Fantasie spielen lässt. Angebote wie dieses sind sicherlich kein Heilmittel für die Traumata der Menschen, die Schreckliches erleben mussten. Viele der Bücher bringen aber einfach zum Lachen und lassen neuen Lebensmut schöpfen!

Bücher ohne Worte werden ganz ohne Sprachkenntnisse verstanden. Diese Bilderbücher laden ein, Geschichten in eigenen Worten zu erzählen und immer wieder neu zu erfinden. Sie öffnen sich für Menschen aller Nationen, Kulturkreise und Altersklassen.

Bei der Auswahl wurde auf die besondere Qualität der Bücher geachtet, viele Titel sind vielfach ausgezeichnet, wie zum Beispiel die berührende Migrationsgeschichte „Ein neues Land“ von Shaun Tan oder das wunderbar-fantastische Buch „Die Reise“ von Aaron Becker.

Finden Sie hier eine umfassende Medienliste zu Büchern ohne Worte“: Medienliste „Bücher ohne Worte“

Buchpakete für Flüchtlingsunterkünfte

In einem Pilotprojekt des BVÖ wurden einigen Bibliotheken Buchpakete mit Büchern ohne Worte zur Verfügung gestellt, die diese dann an eine Flüchtlingsunterkunft vor Ort als Geschenk oder Dauerleihgabe weitergaben. Von ihren Erfahrungen können alle lernen!

Berichte und Fotos von der Übergabe der Buchpakete:

  • Linz: Der Erwerb der deutschen Sprache ist für Flüchtlinge und Asylsuchende von existentieller Bedeutung. Viele Menschen investieren Zeit (und Geld) um Flüchtlinge dabei zu unterstützen. Als Zeichen der Anerkennung übergibt die Stadtbibliothek Linz am 24.6.2016 ein Paket mit 25 „Büchern ohne Worte“ an die ehrenamtlichen DeutschlehrerInnen der Volkshilfe OÖ Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung. Mit den beigelegten didaktischen Hinweisen eignen sich die Bücher besonders zur Verwendung in ihren Kursen und erleichtern eine erste Kommunikation. Diese Bilderbücher laden ein, Geschichten in eigenen Worten zu erzählen und immer wieder neu zu erfinden. Sie öffnen sich für Menschen aller Nationen, Kulturkreise und Altersklassen. Ihre Besonderheit: Sie kommen ohne Worte aus und setzen allein auf die Kraft der Illustration. Die KünstlerInnen „erzählen“ darin Alltägliches, Erheiterndes, Einmaliges bis Prägendes für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

    Der Stadtbibliothek Linz ist es ein zentrales Anliegen, Menschen beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen und freut sich, diese vom Büchereiverband Österreichs initiierte Aktion durchführen zu können.

    Auf dem Foto v.l.n.r.: Heike Merschitzka, Stephanie Wögerbauer (Volkshilfe OÖ., Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung), Silvia Buchinger, Monika Eube (Bibliothekarinnen)


 

  • Gänserndorf: Büchereileiterin Sabine Zeitsek  übergab das Buchpaket „Bücher ohne Worte“  im Beisein der Frau Vizebürgermeister an die Betreuerinnen und BesucherInnen des Sprach-und Lern-Cafes. Alle freuen sich, dass die Bibliothek ihre Räumlichkeiten als „Treffpunkt“ zur Verfügung stellt. In der Stadtbücherei Gänserndorf findet zwei Mal wöchentlich das „Interkulturelle Sprach- und Lern-Cafe statt. Ein Projekt der Stadtgemeinde und dem NÖ Hilfswerk unter dem Motto: Miteinander Sprechen – miteinander Lernen.

  • Eisenstadt:Bücher ohne Worte sorgten für strahlende Augen

Als wir mit unserem großen Medienpaket unter den Armen zum vereinbarten Termin am Montag, dem 19.10.2015, bei der Pannonischen Tafel in Eisenstadt ankamen, wurden wir bereits vor der Tür sehnsüchtig von den Mitarbeitern erwartet. Sie führten uns gleich ganz aufgeregt in ihre Räumlichkeiten, in denen auch gerade eine Gruppe erwachsener Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien betreut wurde. Es war wirklich beeindruckend zu sehen, wie alle Augen zu leuchten anfingen, als wir ihnen die "Bücher ohne Worte" präsentierten. Auch die beigelegten didaktischen Hinweise wurden seitens der Mitarbeiter begeistert aufgenommen. Nach dem obligatorischen Übergabefoto bedankten sich alle Anwesenden überschwänglich bei uns und schüttelten uns freudig die Hände. Wir waren wirklich gerührt! (Bericht Roman Huditsch)

(c) AK-Bücherei Eisenstadt

 

 

 

 

 

 

 

  •  Zirl: Bei Kuchen, Tee und Kaffee wurden in der Bibliothek Zirl am 20. Oktober 2015 die "Bücher ohne Worte" an die großen und kleinen BewohnerInnen des Flüchtlingsheims Zirl übergeben.

 

 

 

 

 

 

  • Traiskirchen: Die Stadtbibliothek übergab das Buchpaket an Bürgermeistergattin Karin Blum für ihre Projekte connect.Traiskirchen und wöchentliche Mutter-Kind-Treffen für und mit Asylwerberinnen.

 

 

 

 

 

 

  • Bludesch: Die Freude der Kinder war groß, als die Bibliothek Bludesch ihr Buchpaket an die Flüchtlingsunterkunft Gaisbühel übergab.

 

 

 

 

  •  
  •  
  • Hainburg an der Donau: Als die Haydn-Bibliothek Hainburg den Flüchtlingen im Ulrichsheim die Bücher präsentierte, kam man schnell ins Gespräch.