Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien

Tel.: +43/1/406 97 22
Fax: +43/1/406 35 94-22
E-Mail: bvoe@bvoe.at

Fenster schließenX

Jahresmeldung

Reichen Sie hier Ihre Jahresmeldung online ein.

Einreichen

Antwort der SPÖ

Nächste Veranstaltung

04.09.2017
Lehrgang 121/3

Der Büchereiverband Österreichs (BVÖ) – als Dachverband der Öffentlichen Bibliotheken – fragt an,

  1. welche Überlegungen Ihrer Partei es für die neue Legislaturperiode gibt, um die augenscheinlichen Defizite und Mängel zu beheben und österreichische Öffentliche Bibliotheken auf europäisches Niveau heranzuführen?
  2. welche Maßnahmen Ihre Partei ergreifen wird, um die augenscheinlichen Unterschiede im Büchereiwesen der Bundesländer zu beheben?
  3. ob Ihre Partei ein Bibliotheksgesetz in der neuen Legislaturperiode anstrebt?
  4. ob Ihre Partei eine Erhöhung der Bundesmittel für die Öffentlichen Bibliotheken plant und betreiben wird?
  5. ob Ihre Partei in Brüssel für ein modernes, präzises Urheberrecht eintreten wird, welches den Bibliotheken erlaubt – wie bei gedruckten Büchern – uneingeschränkt E-Books zu kaufen, zu verleihen und dafür den AutorInnen eine angemessene Vergütung zu erstatten?
  6. ob Ihre Partei den Aufbau einer Österreichischen E-Book-Library vorantreiben wird?
  7. ob sich Ihre Partei für eine moderne, dem Bologna-Prozess entsprechende Ausbildung für Bibliothekarinnen und Bibliothekare an Öffentlichen Büchereien einsetzen wird?

 

ad 1-2) Da der SPÖ die flächendeckende Versorgung mit Bibliotheken eine großes Anliegen ist, hat sie dazu in ihrem Wahlprogramm ein eigenes Projekt formuliert:
Projekt 104: Ein modernes Bibliotheksnetz für den Zugang zu Bildung, Kultur und Information
Öffentliche Büchereien sind Zentren für Bildung, Kultur, Information sowie soziale Integration. Sie leisten als Orte des freien Zugangs zu Wissen und Information einen wesentlichen Beitrag zur Informations- und Meinungsbildungsfreiheit der BürgerInnen. Mit dem Ausbau eines modernen, flächendeckenden Bibliotheksnetzes werden wir die Chancengleichheit beim Zugang zu Bildung und Kultur sicherstellen. Die Rahmenbedingungen dafür sind in einem Österreichischen Bibliotheksplan festzuschreiben, der die Verbesserung der regionalen Versorgung mit Büchereien und die Sicherung der Qualität im Bibliothekswesen zum Ziel hat. Einzubeziehen sind auch die Möglichkeiten der E-Medien: Durch die Schaffung einer „Österreichischen E-Book-Bibliothek“ soll via Büchereien der Zugang zu E-Books erleichtert werden. Dazu brauchen Bibliotheken auch die Möglichkeit, E-Books wie normale Bücher zu erwerben und zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus müssen Öffentliche Bibliotheken stärker als integraler Bestandteil des Bildungssystems und Kulturangebotes einbezogen werden.
ad 3) Ein eigenes Bibliotheksgesetz bleibt langfristiges Ziel der SPÖ. Aufgrund der in der österreichischen Bundesverfassung festgelegten Kompetenzverteilung bedarf es hier jedoch eines Dialogs mit dem Bundesländern. Ziel für die nächste Legislaturperiode ist es, in Kooperation mit den Ländern und Gemeinden den Ausbau eines flächendeckenden Netzes von Bibliotheken voranzutreiben.
ad 4) Ja
ad 5) Ja
ad 6) Ja
ad 7) Ja