Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien

Tel.: +43/1/406 97 22
Fax: +43/1/406 35 94-22
E-Mail: bvoe@bvoe.at

Fenster schließenX
© VLADJ55
/ Shutterstock.com

Jahresmeldung

Reichen Sie hier Ihre Jahresmeldung online ein.

Einreichen

Leistungsmessung

Nächste Veranstaltung

15.01.2018
Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement

Vergleich von Bibliotheken über Kennzahlentabellen

Aus der umfassenden Datengrundlage aller österreichischen öffentlichen Bibliotheken errechnete Kennzahlentabellen sollen jeder Bibliotheken die Möglichkeit bieten, ihre eigenen Leistungen mit den Leistungsdaten aller Büchereien ähnlicher Ortsgröße zu vergleichen, um daraus Schlüsse für Schwerpunktsetzungen in ihrer weitere Arbeit zu ziehen, Argumente für Verhandlungen mit den Trägern abzuleiten und Daten für die Öffentlichkeitsarbeit zu gewinnen. Die Ideen zu diesem Modell stammen von den Indikatorentabellen des leider liquidierten DBI (vgl. Wimmer, Ulla: Das DBS-Indikatorenraster. In: Bibliotheksdienst 33. Jg., H.10, 1639 ff.)

Vorzüge des Verfahrens:

  • Die Gesamtheit der Büchereien trägt anonym zu den Daten der Tabellen bei – ein direkter Vergleich zwischen namentlich genannten Bibliotheken findet nicht statt
  • Die Interpretation liegt bei der Bibliothek, dort kennt man die Bedingungen, die zu dem ermittelten Resultat führen, am besten!
  • Nur wer will, errechnet seine Indikatoren und vergleicht sie mit den Tabellen, kein Druck eines öffentlichen Rankings
  • Die aktive Rolle liegt bei der Bibliothek: sie interpretiert und entscheidet
  • Die Tabellen geben keine Standards wieder, sondern die nationale Situation – durch die breite Datenbasis, auf der sie beruhen, sind die Tabellen zuverlässig, weil sich da Besonderheiten ausgleichen, die bei direkten Büchereivergleichen oft das Bild verzerren.

Die Kennzahlentabellen des BVÖ

Die Kennzahlentabellen sind an die Größenkategorien der Förderungsrichtlinien des Bundes für öffentliche Bibliotheken angelehnt. Die Kategoriegrenze zwischen 5 und 6 wurde aufgrund der Anzahl der Bibliotheken verschoben: die 7 Bibliotheken der Kategorie 6 würden keine validen Vergleichsdaten liefern.

Die Tabellen sind als Excel-Dateien für folgende Gemeindegrößen verfügbar (aktuell mit den Vergleichszahlen aus der Statistik 2016):

Die Kennzahlen, die in die Kennzahlentabellen einzutragen sind, werden nach dem Abschicken der Online-Jahresmeldung auf unserer Online-Plattform automatisch berechnet - oder Sie nutzen das neue Rechenblatt, das alle Schritte selbständig übernimmt.

Zur Verwendung der Kennzahlen und der BVÖ-Kennzahlentabelle wurde 2015 eine Broschüre herausgegeben, die auch zum Download bereit steht.

Erläuterndes Beispiel

Bücherei in einem Ort mit ca. 4.000 Einwohnern

  1. Laden Sie von dieser Seite die Tabelle „leistungszahlen-2016_kat3.xlsx“ herunter. 
  2. Öffnen Sie das Jahresmeldungsportal und gehen Sie auf den Menüpunkt Bibliotheksdaten / Kennzahlen. Dort erscheint eine Tabelle mit den Kennzahlen der letzten eingereichten Jahresmeldungen (zum Screenshot hier entlang).
  3. Öffnen Sie die Leistungszahlen-Tabelle und fügen Sie die Kennzahlen in jene weißen Felder ein, die Ihrem Kennzahlenwert am nächsten liegen oder kennzeichnen jenen Wert, der direkt zu Ihrem Ergebnis passt (zum Screenshot hier entlang).

Sie sehen daraus, wie Ihre Kennzahlen im Feld der von 5%, 25%, 50%, 75% und 95% erreichten Werte aller Büchereien gleicher Gemeindegröße liegen und können eine Interpretation versuchen. Je weiter links die eigenen Ergebnisse in der Tabelle erscheinen, desto besser (höher) sind sie im Vergleich zur Gesamtgruppe. Die 50% Spalte enthält die österreichischen Durchschnittswerte für Ihre Gemeindegröße.

Wenn Sie die eigene Bücherei im Feld aller anderen betrachten, ist mit Ihrem Insider-Wissen über die eigene Bücherei sicher eine interessante Interpretation möglich, welche der Argumentation gegenüber dem Träger ebenso nützen kann, wie internen Überlegungen zur Weiterentwicklung Ihrer Arbeit. Mit diesen Tabellen steht Ihnen ein Instrument zur Leistungsmessung zur Verfügung, das Sie selber verwenden können, um Stärken und Schwächen Ihrer Arbeit zu erkennen.

Rechenblatt

Falls Sie schon vor der Abgabe der Jahresmeldung die Kennzahlen vergleichen wollen, oder eine Erweiterung der Bibliothek bzw. eine Zusammenlegung von Gemeinden ansteht oder Sie vor sich hin träumen wollen - es gibt einige Momente, wo Sie Kennzahlen selbst errechnen wollen.

Vor Jahren hat Herr Pascher mit dem Rechenblatt ein Hilfsmittel geschaffen, mit dem die Kennzahlen ohne Taschenrechner ausgerechnet werden konnten. Dieses haben wir uns zum Vorbild genommen, und die Funktionen noch ein wenig erweitert.

Das neue Rechenblatt errechnet aufgrund der eingegeben Werte die geforderten Kennzahlen und vergleicht sie auch sofort mit der entsprechenden Kategorie.

Und so funktioniert es:

  1. Tragen Sie zuerst Ihre Ausgangszahlen in die gelb hinterlegten Felder des Rechenblattes ein. Die Kennzahlen errechnen sich automatisch daraus.
  2. Wählen Sie im grünen Feld aus, welche EinwohnerInnenzahl für die Kennzahlen und die Kategoriezuordnung herangezogen werden soll. Klicken Sie dazu in das Feld.
  3. Für Bibliotheken mit Zweigstellen gibt es ein eigenes Rechenblatt, das auch, wenn Sie es möchten, die Öffnungsstunden aller Zweigstellen (summiert) berücksichtigt. Wählen Sie im zweiten grünen Feld den entsprechenden Eintrag aus.
  4. Die errechneten Kennzahlen übertragen sich automatisch in die Leistungszahlentabelle.