Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien

Tel.: +43/1/406 97 22
Fax: +43/1/406 35 94-22
E-Mail: bvoe@bvoe.at

Fenster schließenX

Förderungen von Netzwerken und regionalen Servicestellen 2016 bis 2018

Nächste Veranstaltung

26.06.2017
Lehrgang 126/2

Um die Weiterentwicklung und Professionalisierung der öffentlichen Büchereien zu unterstützen, werden Netzwerke und regionale Servicestellen, die erfolgreich im Bereich des öffentlichen Büchereiwesens tätig sind, gefördert.

Was und wie wird gefördert?

Unterstützt werden Büchereinetzwerke und regionale Servicestellen, die regional und überregional wichtige Dienstleistungen anbieten, nachhaltige Projekte durchführen, den Kundenkreis der Büchereien durch geeignete Maßnahmen erweitern helfen, neues Publikum ansprechen und Aktivitäten in der Leseförderung setzen.

Entscheidend ist die Stimmigkeit des Angebots, die Qualität und Nachhaltigkeit der Projekte und Vorhaben, die Professionalität bei der Durchführung und Präsentation. Der Fokus liegt 2016 bis 2018 auf der Entwicklung und Einrichtung neuer bzw. auf dem Ausbau bereits bewährter und beispielgebender Maßnahmen. Es besteht die Möglichkeit, eine Förderungszusage über die gesamte Laufzeit des Programms zu erhalten. Über die Förderung entscheidet der Büchereibeirat des BVÖ.

Wer kann einreichen?

Büchereinetzwerke und regionale Servicestellen

Förderbare Kosten

Anteilige Personalkosten bei neuen und/oder nachhaltigen, qualitativ hochstehenden Projekten und Aktivitäten.

Ansuchen

Schriftliches Ansuchen an den BVÖ: Informationen zum Netzwerk (Mitglieder, Aufgaben, Projekte, Ziele), Angaben zur Finanzierung des Netzwerkes, Beschreibung der Aktivitäten und Projekte, die gefördert werden sollen, Angabe der damit verbundenen Personalkosten.

Wie wird die Förderung abgerechnet?

Bis 4.000,00 Euro: Bericht und Dokumentation, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, Belegaufstellung
Ab 4.000,00 Euro: Bericht und Dokumentation, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, Belegaufstellung, saldierte Originalbelege in der Höhe des Subventionsbetrags, Lohnkonto

Einreichfrist

15. Mai 2017

Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Bundeskanzleramtes.