Logo des Büchereiverband Österreichs

Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien

Tel.: +43/1/406 97 22
Fax: +43/1/406 35 94-22
E-Mail: bvoe@bvoe.at

Fenster schließenX
© Bokan
/ Shutterstock.com

Neueröffnung der Gemeindebücherei Atzenbrugg

© Katja Bacchetti

Seit über einem Jahr sind auch öffentliche Bibliotheken im Ausnahmebetrieb. Trotz der Krise bemühen sie sich um Angebote und halten Kontakt zu ihren LeserInnen. Selbst neue Bibliotheken eröffnen in dieser herausfordernden Zeit. In Atzenbrugg hat auf Initiative der ehemaligen Schuldirektorin Susanne Haidegger eine neue Gemeindebücherei ihren Betrieb aufgenommen.

Die Eröffnung der Gemeindebücherei Atzenbrugg fiel mitten in die Pandemie. Wie war der Start?

Die Neueröffnung der öffentlichen Gemeindebücherei in Atzenbrugg fand ohne Feierlichkeiten, jedoch mit vielen interessierten LeserInnen im Oktober des Vorjahres und inmitten der Corona-Pandemie statt. Auch wenn die offizielle Eröffnung verschoben werden musste, kamen viele BesucherInnen zu den Tagen der offenen Tür, ließen sich vom umfangreichen Angebot inspirieren und mehr als hundert Personen wurden gleich in den ersten Tagen Mitglied in unserer Gemeindebücherei. Im neuen Haus am Hauptplatz in Heiligeneich gibt es auf 100 m² derzeit 2.400 Medien zu entlehnen. Wir wollen dieses Angebot in den nächsten zwei Jahren auf 6.000 Medien erhöhen.

Die Bücherei wurde neu geschaffen. Wie kam es zu dieser Neueröffnung?

Es gab noch nie eine Bücherei in unserer Gemeinde. Als Deutschlehrerin, die auch den Aufbau der Schulbibliothek und die langjährige Leitung überhatte, schwebte mir dieser Gedanke allerdings schon lange vor den Augen. Bei einem Bildungsgipfel konnte ich viele MitbürgerInnen und auch die Gemeindeverantwortlichen begeistern. Geplant wurde unsere Bücherei als ein Ort der Begegnung, der Wissensvermittlung und des Gedankenaustausches. Alle Menschen sind uns willkommen. Die Gemeinde kaufte eine Liegenschaft im Zentrum von Heiligeneich und somit stand dem Projekt nichts mehr entgegen.

Wie sieht die neue Gemeindebücherei aus?

Barrierefrei erreichbar, schaffen wir für unsere BesucherInnen eine Wohlfühlatmosphäre mit Wohnzimmercharakter. Freundlich, hell und bunt wurden die Räumlichkeiten geschaffen, in denen ein zwangloses Zusammensein unterschiedlicher Altersgruppen möglich ist und man sich wie zuhause fühlen kann. Gerade in Zeiten wie diesen stellen wir Möglichkeiten zur attraktiven und kreativen Freizeitgestaltung zur Verfügung. Ein besonderes Aushängeschild sind schon jetzt unsere großen Auslagenfenster, die jahreszeitengemäß sehr geschmackvoll von einer Mitarbeiterin dekoriert werden.

Sie kennen keinen „Normalbetrieb“. Wie ist der Büchereialltag angelaufen?

Wir sind ein engagiertes Team von 23 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Unser bisheriger Büchereialltag war zwar geprägt von ständigen Ausnahmesituationen bedingt durch die Lockdowns. Wir vermissten den persönlichen, direkten Kontakt mit unseren gerade gewonnenen LeserInnen und haben mit den unterschiedlichsten Einschränkungen leben gelernt. Dennoch blieb das Büchereiteam motiviert und engagiert.

Welche Angebote hatten Sie im Lockdown?

Auch im Lockdown hatten unsere LeserInnen die Möglichkeit, Medien zu entlehnen. Denn das Team der öffentlichen Gemeindebücherei war weiterhin für die LeserInnen da. Zu den regulären Büchereiöffnungszeiten war die Bücherei besetzt und es wurden Anfragen entgegengenommen, das ist über einen Onlinezugang, über E-Mail oder telefonisch möglich. Die vorbestellten Medien standen dann nach Vereinbarung vor der Bücherei zur Abholung bereit. Außerdem war im Gemeindegebiet ein Lieferservice unterwegs und brachte die gewünschten Medien klimafreundlich mit dem Fahrrad bis vor die Haustür.

Welche Pläne haben Sie für die Zukunft?

Ich bin überzeugt, dass man auch in diesen unsicheren Zeiten das Planen nicht aufgeben darf und flexibel sein sollte. Deshalb haben wir auch einen umfangreichen Veranstaltungskalender für das Jahr 2021 erstellt. Geplant haben wir Lesungen für Kinder und Erwachsene unter anderem mit Vea Kaiser, ein Literaturcafé, eine Schreibwerkstatt, Literaturwanderungen („Buch trifft Walkingstöcke“, „Buch trifft Weinstock“), eine Büchernacht für Kinder und vieles mehr.

Susanne Haidegger war Direktorin der NMS Atzenbrugg und leitet die Gemeindebücherei Atzenbrugg.

Newsletter

Informieren Sie sich mit dem
BVÖ-Newsletter über Angebote und Neuigkeiten für Bibliotheken!

Abonnieren
Zum Archiv

Jahresmeldung

Reichen Sie hier Ihre Jahresmeldung online ein.

Einreichen